Nachhaltigkeit in den Kapitalanlagen der Mitglieder

Zunehmend berichten Versicherer und Investmentgesellschaften in ihren Publikationen auch darüber, wie sie die Nachhaltigkeit in ihren eigenen Kapitalanlagen darstellen. Daher finden Sie nachfolgend Informationen über die Kapitalanlagen der Mitgliedsunternehmen der Branchen-Initiative.


Barmenia Versicherungen (Barmenia Konzern und Barmenia Lebensversicherung a. G.)

Die Barmenia hat sich im Jahr 2014 zu den Grundsätzen für verantwortungsvolles Investieren der Vereinten Nationen (engl. Principles for Responsible Investment) bekannt.

Somit verpflichtet sich die Barmenia, Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungsaspekte bei Investitionsentscheidungen zu beachten. Somit müssen sog. ESG-Aspekte in die Analysen und das Portfoliomanagement integriert werden und von Unternehmen im Dialog den Schutz der Umwelt (engl. Environment), die Einhaltung sozialer Standards (engl. Social) und gute Unternehmensführung (engl. Governance) verlangt werden.

Für verantwortungsvolle Investitionsentscheidungen sind Negativ- bzw. Ausschlusskriterien üblich. Diese legen fest, in welche Staaten oder Unternehmen kein Geld investiert wird. Diesen Prozess hat die Barmenia im Jahr 2015 auf den Weg gebracht. Dabei war es der Barmenia wichtig, dass Investitionsentscheidungen nicht gegen das eigene Werteverständnis verstoßen. Aus diesem Grund wurde das damalige Leitbildteam, das aus Vertretern aller Hierarchieebenen vom Auszubildenden bis zum Vorstandsvorsitzenden besteht, in die Diskussionen einbezogen. Die Diskussionsrunde vervollständigten die internen Kapitalanleger und Vertreter des damaligen Datenproviders, die mögliche Ausschlusskriterien vorstellten. Die Barmenia-Ausschlusskriterien wurden mit den unabhängigen Experten des Nachhaltigkeitsbeirats besprochen und abschließend vom Vorstand beschlossen.

Die Barmenia versteht das Nachhaltigkeitsmanagement als Weg, auf dem Zwischenziele gesetzt werden, die kontinuierlich geprüft und mit Augenmaß weiterentwickelt werden. So galten die Ausschlusskriterien zuerst für alle Neuinvestitionen. Seit September 2019 wurde der Bestandsschutz für Wertpapiere mit negativen Nachhaltigkeitsmerkmalen aufgehoben, wobei immer auch die wirtschaftliche Sinnhaftigkeit im Sinne der Versichertengemeinschaft gewahrt bleiben muss. Auch die Ausschlusskriterien selbst werden weiterentwickelt, z. B. wurde das Ausschlusskriterium zu Global Compact hinzugefügt.

Weitere Informationen finden Sie hier >> HIER <<.


Talanx

Das anhaltende Niedrigzinsumfeld macht es für Versicherer zunehmend attraktiv, auch in alternative Kapitalanlagen zu investieren. Die Talanx-Gruppe setzt dabei neben Immobilien und Private Equity insbesondere auf direkte Investitionen in Projekte im Bereich Infrastruktur.

Eine Übersicht über Investitionen in Infrastruktur, Stand Juni 2020, finden Sie >> HIER <<.